Archiv der publizierten Meldungen und Informationen
21.03.2018 – KONZERTREIHE Schumann Plus IV – Gespräche unter Freunden
Zu einem „Gespräch unter Freunden“ lädt das Robert-Schumann-Haus Zwickau am Sonntag, 8. April 2018 um 17 Uhr ein. In der Reihe „Schumann Plus“ ist an diesem Tag das Iris Trio New York zu erleben. Die kanadische Klarinettistin Christine Carter, die amerikanische Bratscherin Molly Carr und die bulgarische Pianistin Anna Petrova spielen Werke von Robert Schumann, Wolfgang Amadeus Mozart, György Kurtág und Christof Weiß.  
 
1851 spielte Clara Schumann den Klavierpart im Kegelstatt-Trio KV 498 von Wolfgang Amadeus Mozart in einem Konzert in Düsseldorf. Mozarts Trio für Klarinette, Viola und Klavier entstand aus einer geselligen Runde heraus: zu seinen engsten Wiener Freunden zählten nämlich die Geschwister Jacquin und bei Gesellschaften in ihrem Hause veranstaltete die Freundesrunde, zu der sich auch Anton Stadler (Hofklarinettist) gesellte, Treffen mit Billard, Kegeln und Musik. Daraus ist die ungewöhnliche Besetzung des Trios erklären; Mozart selbst übernahm den Part der Viola.  
Robert Schumann wurde durch die Aufführung zur Komposition seiner Märchenerzählungen op. 132 zu der gleichen Besetzung inspiriert. Das Titelblatt des Erstdrucks lehnt sich an eine Titelillustration zu den Märchen der Gebrüder Grimm aus dem Jahr 1837.  
 
György Kurtág, Jahrgang 1926, zählt neben György Ligeti zu den wichtigsten und einflussreichsten Komponisten Ungarns. In tiefer Verehrung für Robert Schumann komponierte er 2003 seine „Hommage à R. Sch. Op. 15d“. Er greift dabei auf das von Schumann geprägte Genre der Fantasiestücke zurück und lässt Schumanns Persönlichkeiten Florestan, Eusebius und Meister Raro wieder lebendig werden. Den Beginn der Hommage macht eine weitere schumanneske Figur, nämlich E.T.A. Hoffmanns Kapellmeister Kreisler in den „Merkwürdigen Pirouetten des Kapellmeister Johannes Kreislers“.  
Das Klaviertrio Nr. 3 „Gespräch unter Freunden“ von Christof Weiß, Jahrgang 1986, entstand im Jahr 2014 als Auftragsarbeit des Mozartfests Würzburg und wurde vom Iris Trio uraufgeführt; dieser Uraufführung schloß sich eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem jungen Komponisten und dem Trio an.  
 
Die Musikerinnen des Iris Trios arbeiten seit ihrem Studium an der Juilliard und der Manhattan School of Music zusammen. Sie konzertieren als Solisten und Kammermusiker weltweit auf den großen Bühnen von der Carnegier Hall in New York bis zur Oper Sydney.  
 
Eintrittskarten zu 10 € (ermäßigt 7,50 €) sind an der Museumskasse, Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Vorbestellte Karten sind bis zum Mittwoch vor dem Konzerttag abzuholen; ansonsten gehen sie wieder in den freien Verkauf.
Ansprechpartner
Robert-Schumann-Haus
E-Mail: schumannhaus@zwickau.de (*)
Zur Vergrößerung bitte klicken!
Das Iris Trio ist am 8. April zu Gast im Zwickauer Schumann-Haus (Foto: Michael Wende)
 
 

* Weitere Informationen zur eSignatur finden Sie in unserem Impressum.