Neuigkeiten und Informationen
20.09.2018 – Mittagskonzert mit (spät-)romantischem Programm
Lieben Sie Brahms? Oder Verdi? Rachmaninov, Bartok oder Schumann? Dann sind Sie beim Mittagskonzert des Robert-Schumann-Hauses am Hauptmarkt 5 am Freitag, dem 21. September 2018, um 12 Uhr genau richtig. Zu Gast sein wird mit Anna Geniushene eine der vielversprechendsten Pianistinnen ihrer Generation.  
Geboren am Neujahrstag 1991 in Moskau begann sie mit dem Klavierspiel im Alter von fünf Jahren. Sie schloss am Staatlichen Konservatorium Moskau ihren Bachelor mit Auszeichnung ab und absolvierte ihr Masterstudium an der Royal Academy of Music in London, wo sie inzwischen lebt. 2017 wurde für sie ein wichtiges Jahr, denn sie gewann mehrere Preise bei verschiedenen internationalen Wettbewerben, so etwa den 3. Preis beim Feruccio Busoni Wettbewerb in Bozen. Sie gibt Solokonzerte in ganz Europa und ist künstlerische Leiterin des NikoFest in Moskau.  
Anna Geniushene wird von Johannes Brahms aus den Elf Choralvorspielen für Orgel op. 122 in der Klavierbearbeitung von Busoni, eine Lisztsche Bearbeitung aus der Verdi-Oper Aida, Rachmaninovs Etudes Tavleaux op. 33, Bartoks Sonate Sz 80 und Robert Schumanns Drei Fantasiestücke op. 111 zu Gehör bringen. Der Eintritt zum Mittagskonzert beträgt 5 Euro (erm. 3 Euro).