Das „Clara-Wieck-Gymnasium“ Zwickau-Planitz

Eine der Einrichtungen der Stadt Zwickau, die sich eng mit dem Vermächtnis Clara und Robert Schumanns
verbunden fühlen, ist das Clara-Wieck-Gymnasium in Zwickau-Planitz. Es trägt als einzige städtische Institu-
tion den Namen „Clara Wieck“ und ehrt damit das Leben und Werk der Gattin Robert Schumanns, die sich
schon in ihrer Jugendzeit zu einer herausragenden Pianistin und Komponistin entwickelte und auch an der
Seite ihres Mannes ihre Bedeutung als eigenständige Persönlichkeit des europäischen Musiklebens bewahrte.

 

Ausbildung und Aktivitäten
Das „Clara-Wieck-Gymnasium“ ist eine von drei Schulen des
Freistaates Sachsen, das ihren Schülern im Rahmen der musi-
schen Profilierung eine vertiefte musikalische Ausbildung bietet.
Neben dem allgemeinen Musikunterricht, der über den Leis-
tungskurs in der gymnasialen Oberstufe zum Abitur geführt
wird, erhalten die Schüler eine umfassende künstlerische Aus-
bildung und individuelle Förderung in den Disziplinen Gesang,
Klavier und anderen Instrumentalfächern und erweitern ihr
Wissen und Können in Musiklehre/Tonsatz, Musikgeschichte
sowie anderen Fachdisziplinen, die fakultativ belegt werden
können. Das musische Klima am Gymnasium ist geprägt durch
vielfältige musikalische Aktivitäten: Die Schüler singen und
musizieren solistisch oder in den Chören/Ensembles der Schule
und gestalten maßgeblich mit ihren öffentlichen Auftritten das
Kulturangebot im Stadtteil Planitz. Sie unternehmen Konzert-
reisen ins In- und Ausland und musizieren im Jugendsinfonie-
orchester des Robert-Schumann-Konservatoriums und im säch-
sischen Landesjugendensemble. Das hohe fachliche Niveau
ihrer musikalischen Ausbildung wird durch zahlreiche Preis-
träger in verschiedenen Wettbewerben, u.a. im Bundeswett-
bewerb „Jugend musiziert“, dokumentiert.
 
Erbepflege
In vielfältiger Weise ist das Gymnasium mit einer lebendigen
Pflege des Erbes von Clara und Robert Schumann verbunden.
So fertigen Schüler des Leistungskurses Musik in Klassenstufe
11 alljährlich eine Facharbeit zu einem Thema der Schumann-
Forschung an. Eine Reihe von Projekten, u.a. Videofilme, Hör-
spiele, Schumann-Kalender mit eigenen CD-Aufnahmen aus
den „Alben für die Jugend“, thematische Konzerte und Vor-
tragsveranstaltungen belegen ebenso einen kreativen Umgang
mit dem Erbe und Vermächtnis des wohl bekanntesten und
bedeutendsten Ehepaares der Stadt Zwickau. Die musische
Profilierung wird weiter ergänzt und bereichert durch ein um-
fassendes Ausbildungs- und Betätigungsangebot in den Berei-
chen bildende Kunst, Deutsch-Literatur/Theater und Sprachen
sowie durch die enge Kooperation mit dem Robert-Schumann-
Konservatorium und der Kreismusikschule „Clara Wieck“.
 
Ausstattung
Das Gymnasium, hervorgegangen aus dem traditionsreichen
Zweig der ehemaligen Spezialklassen für Musikerziehung an
der Erweiterten Oberschule „Käthe-Kollwitz“ Zwickau, fand
1993 seine Heimstatt im 1712 erbauten Barockschloß Planitz,
einem der bedeutendsten Kulturdenkmale der Stadt. Im sa-
Mittelhaus Flügel A

Schloss Planitz – Schlosshof

nierten Teil dieses Bauwerkes können die Schüler in modern eingerichteten Fachunterrichts- und Übungs-
räumen lernen. Zusammen mit dem angrenzenden großen Schloßpark bietet das Ensemble eine ideale
Umgebung für Schule und Freizeit.

 
Profilierung

Im Jahr 2005 wurde dem Gymnasium eine weitere Schule im Stadtzentrum angegliedert, so dass heute etwa
870 Schüler in vier Ausbildungsprofilen, dem vertieft musischen, künstlerischen, sprachlichen und mathema-
tisch-naturwissenschaftlichen, am CWG lernen, betreut von 79 Lehrern und Erziehern. Auswärtige Schüler fin-
den im angegliederten Internat Unterkunft. Höhepunkt des schulischen Lebens ist das alljährlich zwei Wochen
vor Schumanns Geburtstag stattfindende „Schlossfest“, eine vergnügliche Leistungsschau der musischen Ta-
lente und ein attraktives Freizeitangebot für die Bürger der Stadt gleichermaßen, das vom Förderverein des
Gymnasiums veranstaltet wird.

Durch die pädagogische und künstlerische Ausstrahlung der Schule, die weit über die Grenzen der Stadt
hinausreicht, hat das „Clara-Wieck-Gymnasium“ in der Musik- und Erbepflege der Robert-Schumann-Stadt
einen festen Platz erworben.